Genauso wie Strahlung von Handys spüren die meisten Menschen Elektromagnetische Strahlung von DECT Telefon und WLAN-Router nicht. Zumindest bringen sie Schlafstörungen, Konzentrationsprobleme, Kopfschmerzen, Unruhe-Gefühl und sogar Schwierigkeiten Gewicht zu verlieren, nicht damit in Verbindung.

Wir können all das Strahlenwirrwarr zwar nicht sehen und trotzdem ist es da. Tatsächlich sind wir heute 1 Trillion mal mehr elektromagnetischen Feldern ausgesetzt als noch vor 100 Jahren. Bis sich der menschliche Organismus an solch eine unnatürliche Umgebung angepasst hat, dauert es tausende von Jahre.

 

Elektrosmog ist einer der Hauptfaktoren für oxidativen Zellstress

 

EMFs werden daher mittlerweile sogar als einer der Hauptfaktoren für oxidativen Zellstress angesehen. 
Das positive ist jedoch, dass du mit dem Wissen um diese Gefahren Elektrosmog enorm reduzieren kannst. Zumindest in deinen eigenen 4 Wänden.

 Sowohl DECT Telefon als auch WLAN-Router senden permanent hochfrequente Strahlung aus, die das Gleichgewicht deines wertvollen Körpers immens stört. Ganz egal, ob du es direkt spürst oder nicht.

In diesem Artikel zeige ich dir Möglichkeiten auf, wie du dich optimal schützen kannst.

 

DECT Telefon und WLAN-Router – Mobilfunksender im eigenen Haus

 

Sowohl DECT Telefon als auch WLAN-Router senden nonstop Mikrowellenstrahlung aus. Dabei ist es egal, ob man gerade telefoniert bzw. ein Gerät mit dem WLAN-Router verbunden ist, oder ob die Geräte im Stand-by Modus sind. Die gepulste Strahlung ist dabei ganz ähnlich der Strahlung des Mobilfunks. 
Sie ist so stark, dass sie Betonwände und vor allem auch Schädelknochen durchdringen kann. Insbesondere Babys und kleine Kinder sind dabei gefährdet. Denn ihre Schädeldecke ist noch sehr dünn und die Strahlung dringt noch schneller ein bzw. durch den gesamten Kopf hindurch.

Wenn du mit dem Handy nach WLAN Netzwerken suchst, findest du wahrscheinlich auch noch die Netzwerke von deinen Nachbarn, oder? Und wenn du mit deinem DECT Telefon in den Garten oder aus der Tür gehst, ist dein Gesprächspartner wahrscheinlich auch noch in der Leitung, richtig? 
Allein daran kannst du sehen, WIE stark die Strahlung von WLAN-Router und DECT Basis Station ist. Im Gegensatz zum Mobilfunkturm hast du diese Sendestationen jedoch in den eigenen 4 Wänden…

 

Oxidativer Zellstress durch Mikrowellenstrahlung

 

Mittlerweile gibt es sehr viele Studien, die eindeutig zeigen, dass Mikrowellenstrahlung die von Handys, WLAN und auch DECT Telefonen ausgeht, oxidativen Zellstress auslöst. Durch die permanente Sendeleistung von diesen Geräten werden also Unmengen an freien Radikalen in deinem Körper ausgeschüttet. So viele, dass selbst eine gesunde Ernährung, hochwertige Nahrungsergänzungen, ausreichend Bewegung und eine gesunde „Life Balance“ dies nicht mehr ausgleichen können. Die Folgen können eine Schwächung des Immunsystems, Schlafstörungen, Nervosität, Herz-Rhythmus-Störungen, Kopfschmerzen, Bluthochdruck, chronische Müdigkeit und sogar Krebs sein.

 

Du kannst die Strahlung in deinem Haushalt enorm reduzieren

Über die Gefahren, die von Smartphones ausgehen, hatte ich in diesem Artikel schonmal geschrieben. 
Wenn du zumindest Zuhause den Flugmodus deines Smartphones aktivierst, hast du zwar diese Störquelle für deinen Körper schonmal ausgeschaltet. 
DECT Telefon und WLAN-Router funken jedoch munter weiter. 
Zum Glück gibt es Lösungen, mit denen du dich schützen kannst und nicht zurück in die Steinzeit musst. 
Es ist nämlich möglich strahlungsarm, teilweise sogar strahlungsfrei zu telefonieren und im Internet zu surfen.

 

 

Zu Hause telefonieren

 

Rein aus Bequemlichkeit und Gewohnheit nutzen viele Menschen mittlerweile sogar zu Hause ihr Smartphone zum Telefonieren. Teilweise ist nicht mal mehr ein Festnetztelefon vorhanden. Das Schlimmste, was du deinem wertvollen Körper jedoch strahlungstechnisch antun kannst ist, mit dem Handy zu telefonieren. Es direkt ans Ohr zu halten ist dabei der absolute Super-Gau für deine Gesundheit. 

Wusstest du, dass in der Bedienungsanleitung deines Smartphones steht, dass du es zum Telefonieren nicht direkt ans Ohr halten sollst?
 Die Hersteller dieser Geräte wissen sehr genau, wie schädlich sie für uns Menschen sind und sichern sich dadurch ab.

Zum Telefonieren Zuhause empfehle ich dir daher, ausschließlich ein Festnetztelefon zu nutzen. 
Immer, wenn du zu Hause bist, kannst du eine Rufumleitung vom Handy aufs Festnetz einstellen. Die meisten Mobilfunkanbieter stellen dafür eine Kurzwahl zu Verfügung, die du dir in den Favoriten deines Handys abspeichern und so ohne viel Aufwand darauf zugreifen kannst.

 

Strahlungsfreies Festnetztelefon

 

Ein herkömmliches DECT Telefon strahlt sogar noch stärker als ein WLAN-Router.
 Um wirklich strahlungsfrei zu telefonieren, ist daher ein kabelgebundenes Festnetztelefon die beste Lösung. Ja, genau, so ganz „old-school“ mit Schur. ;-)

 Allerdings solltest du bei der Anschaffung eines solchen Telefons genau hinschauen. 
Es gibt nämlich auch kabelgebundene Festnetztelefone, die gleichzeitig als DECT Basis-Station dienen, um zusätzliche Mobilteile damit verbinden zu können. Sie haben also ebenfalls ein nonstop strahlendes DECT Modul eingebaut. 
Achte daher darauf, dass man es nicht mit zusätzlichen Mobilteilen verbinden kann. Wenn der Zusatz DECT fehlt, bist du auf der sicheren Seite.

Wenn du, so wie ich, sehr elektrosensibel bist, könnte evtl. ein sogenanntes „Piezo Telefon“ die bessere Wahl für dich sein. Diese Art von Telefon hat kein Magnetfeld. Viele elektrosensible Menschen bekommen nämlich nicht nur von drahtlos Strahlung Kopfschmerzen und Herz-Kreislaufprobleme, sondern auch in direktem Kontakt mit Elektrosmog, der von Magnetfeldern ausgeht.

 

Strahlungsarmes DECT Telefon

 

Etwas komfortabler, wenn auch nicht komplett strahlungsfrei, sind DECT Telefone mit ECO Plus Modus. Die Sendeleistung zur Basisstation wird bei diesen Festnetztelefonen um 80 % gesenkt. Im Stand-by Modus sind sie sogar strahlungsfrei – auch wenn sie nicht in der Ladestation stehen.

Achtung: der ECO Plus Modus muss erst in den Einstellungen aktiviert werden. Ansonsten funkt das Telefon auch im Stand-by Modus.

 

Strahlungsfrei im Internet surfen

 

Kannst du dich noch daran erinnern, wie du am Anfang dieses Jahrhunderts mit dem Internet verbunden warst? 
Und an das Geräusch, das dein Modem beim Einwählen von sich gegeben hat? 

Ganz genau, so war das, als es noch keine DSL Router gab und WLAN noch nicht so weit verbreitet war. 

Keine Angst, um strahlungsfrei im Internet zu surfen gibt es heutzutage bessere Lösungen als so ein altbackenes langsames Modem. 😉

Du kannst sämtliche Mikrowellenstrahlung in deinem Haushalt umgehen, indem du Computer, Tablet, Fernseher und Lautsprecherboxen über ein LAN Kabel mit deinem Router verbindest. Ich empfehle LAN Kabel der Kategorie CAT 7 oder höher. Diese Kabel sind sehr gut geschirmt und sondern kaum Elektrosmog ab. Damit kannst du sogar noch schneller im Internet surfen als mit WLAN. 
Je nachdem, wie weit vom Router entfernt sich deine Geräte befinden, kann es natürlich mit etwas Aufwand verbunden sein, die Kabel zu verlegen. Ich kann dir allerdings sagen, es lohnt sich! Und zum Glück gibt es mittlerweile auch sehr flache und unauffällige LAN Kabel.

 

WLAN strahlungsarm nutzen

 

Wenn du nicht komplett auf WLAN verzichten kannst oder willst, empfehle ich dir dringend, es zumindest nachts auszuschalten. 
Nachts regeneriert dein Körper und ist besonders anfällig für gepulste Mikrowellenstrahlung. 

In den Einstellungen deines Routers kannst du jeweils eine Zeit festlegen, zu der WLAN sich automatisch aus- und wieder einschaltet.
 Auch in den Einstellungen von PC, Smartphone und Tablet muss es deaktiviert sein. Denn selbst, wenn keine Verbindung besteht, suchen die Geräte ansonsten permanent nach einem Router. 

Außerdem kannst du die maximale Reichweite bei einigen Routern verringern. Für die meisten Wohnungen und Häuser ist die WLAN Sendeleistung herkömmlicher Router nämlich viel zu stark.

Alternativ kann ich dir diesen WLAN-Router empfehlen, den ich auch nutze. Die Strahlungsfrequenz ist um bis zu 90 % reduziert. Die JRS Eco 100 Modelle schalten sich sogar komplett in den Stand-by-Modus, wenn kein Gerät verbunden ist und sind dann strahlungsfrei. Sobald du z.B. dein Smartphone damit verbindest, schaltet sich WLAN automatisch wieder ein. 
Bei mir ist es eh zu 95 % des Tages ausgeschaltet. Daher ist dieser Router für mich die perfekte Lösung, wenn ich doch mal eine drahtlos Verbindung benötige. Ich brauche mich nicht jedes Mal in die Einstellungen des Routers einzuloggen, sondern kann mich darauf verlassen, dass WLAN automatisch deaktiviert ist, wenn ich kein Gerät damit verbunden ist.

 

Wohngifte DECT Telefon und WLAN - Julie Christin Boenig

 

DECT und WLAN Strahlung von Nachbarn

 

Sehr häufig höre ich das Argument, dass es nichts bringt, die Strahlung von Schnurlostelefonen zu verringern und WLAN auszuschalten, da ja auch Elektrosmog der Nachbarn in der eigenen Wohnung ankommt. 
Das ist allerdings nur teilweise richtig. 

Je nachdem, ob du in einem Ein- oder Mehrfamilienhaus wohnst und wie dick deine Wände sind, kann natürlich auch Strahlung vom Nachbarn bei dir ankommen.
Die Strahlungsintensität von DECT Telefonen, WLAN-Routern und auch Handys nimmt jedoch mit zunehmender Entfernung ab. 
Der Elektrosmog, der von den Geräten in deinen eigenen 4 Wänden produziert wird, ist also wesentlich höher. Daher macht es bereits einen enormen Unterschied, wenn du diese Störquellen reduzierst oder sogar komplett abschaltest.

Solltest du jedoch bereits elektrosensibel sein, kann es sein, dass auch die geringere Strahlung vom Nachbarn bei dir Unwohlsein auslöst. 
Manchmal ist es auch so, dass WLAN-Router DECT Telefon oder ein anderes stark strahlendes Gerät deines Nachbarn direkt angrenzend an dein Schlafzimmer steht. Mit einem EMF Messgerät* kannst du das herausfinden. 

Ein solches Gerät ist meiner Meinung nachgenerell sehr hilfreich, wenn du ganz sicher gehen willst, dass WLAN und Co. auch wirklich abgeschaltet sind. Diese Geräte machen die Strahlen mithilfe von einer Frequenzanzeige und einem Geräusch quasi sichtbar.

Sollte es nicht möglich sein, mit dem Nachbarn über die Problematik zu sprechen und sich die Situation nicht ändern, hilft nur Abschirmen mit z.B. Abschirmfarbe* oder Baldachinen*. In dem Fall würde ich allerdings einen Baubiologen zurate ziehen, da falsches Abschirmen dazu führen kann, dass sich der Elektrosmog vervielfacht.

 

Weniger Elektrosmog – mehr Ruhe

 

Deinen WLAN-Router nachts auszuschalten und dein DECT Telefon gegen ein schnurgebundenes Telefon oder DECT Telefon mit ECO Plus Modus einzutauschen sind schon zwei sehr wichtige Schritte, um Elektrosmog zu reduzieren. Auch, wenn du nicht elektrosensibel bist, wirst du nach ein paar Wochen, vielleicht sogar schon nach ein paar Tagen spüren, welche Ruhe auf einmal bei dir Zuhause einkehrt. Ganz einfach, weil dein körpereigenes Energiefeld nicht mehr ständig von künstlicher Strahlung gestört wird. Noch dazu beugst du so langfristig Mikrowellen bedingten Erkrankungen und sogar Krebs vor.
Mit diesen zwei kleinen Schritten tust du also bereits enorm viel für deinen wertvollen Körper.

Wenn du deinem Körper noch mehr gutes tun und auch auf Bluetooth verzichten willst, empfehle ich dir auch diesen Artikel von mir.

 

Stay Detoxed!

 

Deine

 

Julie Christin Boenig

 

 

 

 

*Diese Links sind Affiliate-Links. Wenn du darüber etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision.